KUW Logo
 


Aktueller Hinweis zur Corona-Pandemie:

Corona-Virus

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie, die Einrichtungen des Kommunalunternehmen Warburg und der Stadtwerke Warburg betreffen, finden Sie zentral unter diesem Link auf der Seite der Stadtwerke Warburg.

 

Unsere Verwaltungsgebäude bleiben bis auf weiteres aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus geschlossen. Telefonisch können Sie uns gerne kontaktieren.


Bereiche und Ansprechpartner:
Abwasserwirtschaft: Helmut Schmitz, Ruf-Nr. 05641 / 908 844 - Kontakformular
Abwassermeister: Martin Höster, Ruf-Nr. 05641 / 908 847
Abwasserwirtschaft, Verwaltung: Winfried Dürdodt, Ruf-Nr. 05641 / 908 843
Abwasserwirtschaft, Verwaltung: Silke Wiemers, Ruf-Nr. 05641 / 908 325
Baubetriebshof: Jürgen Thonemann, Ruf-Nr. 05641 / 908 860 - Kontaktformular
Friedhofswesen: Denise Flinkmann, Ruf-Nr. 05641 / 908 861 - Kontaktformular, Dirk Becker, Ruf-Nr. 05641 / 908 866
Grünflächenpflege: Jürgen Thonemann, Ruf-Nr. 05641 / 908 860 - Kontaktformular
Straßenreinigung/Winterdienst: Dirk Becker, Ruf-Nr. 05641 / 908 866
Zentrale (Stadtwerke Warburg GmbH): 05641 / 908 0
Abrechnung / Gebühren: 05641 / 908 908

Herzlich Willkommen
beim Kommunalunternehmen der Stadt Warburg AÖR

Das KUW ist eine selbstständige Einrichtung der Hansestadt Warburg in Form einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Am 01.04.2004 gegründet, versteht sich das KUW als Dienstleistungsbetrieb, um den Bürgerinnen und Bürgern eine attraktive und lebenswerte Heimat zu bieten.


Kanaluntersuchungsarbeiten in Warburg

Ab Mittwoch, den 01.07.2020, werden in den Industriegebieten Lütkefeld, Oberer Hilgenstock, Industriestraße/Heidweg sowie der Danziger Straße, Großenederer Weg, Silberbrede und den Straßen des Wohngebietes Auf’m Profit Kanaluntersuchungsarbeiten durchgeführt. Zunächst wird die öffentliche Kanalisation mit einer Hochdruckspültechnik gereinigt. Sind keine Entlüftungen oder Rückstauverschlüsse in der häuslichen Abwasseranlage vorhanden, kann es zu Spritzwasseraustritten an Bodeneinläufen oder Toiletten, die unterhalb der Straßenoberkante liegen, kommen. Diese Bodenabläufe sollten daher von den Hauseigentümern abgedeckt werden. Anschließend erfolgt die Kameradurchfahrung des Kanalnetzes. Die etwa zwei bis drei Monate andauernden Spül- und Untersuchungsarbeiten werden von der Firma Veolia ausgeführt und vom Ing.-Büro Volmer betreut.

Verstopfte Toilette? Durch fehlendes Toilettenpapier: bitte keine Haushaltstücher u. ä. in die Toilette werfen! Wie wäre es mit der Nutzung von Waschlappen!
Die Verstopfung kann auch durch eigenes Verschulden verursacht werden. Wie beispielsweise durch das Entsorgen von Taschentüchern, Haushalttüchern, Feuchttüchern, Binden, Tampons, ausgefallenen Haaren oder anderem Abfall über die Toilette. Dieser Abfall gehört in die Restmülltonne. Auch nicht mehr benötigte oder abgelaufene Medikamente gehören in den Restmüll. Weitere Fragen zur Entsorgung von Abfall beantwortet gerne der Kreis Höxter. Das KUW hingegen ist für die Abwasser- und Niederschlagsentsorgung zuständig.

Es wird mittlerweile auch von Installationsunternehmen empfohlen, die reguläre Spültaste statt der Spartaste des WCs zu nutzen. Die hausinternen Abwasserrohre benötigen eine ausreichende Wassermenge zur Reinigung. Die Spartaste sollte nur gewählt werden, wenn kein Papier nach dem Toilettengang in die Toilette geworfen wird.

Das KUW bittet um Verständnis dafür, dass das Anfordern von Spülwagen aufgrund von verstopften Rohren - verursacht durch Abfall - kostenpflichtig ist.


Arzneimittelreste im Abwasser Stadt investiert zwei Millionen Euro ins Warburger Zentralklärwerk. Weitere Infos...


Verpflichtung zur Straßenreinigung und zum Winterdienst in der Hansestadt Warburg. Weitere Infos...

 

 

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.